Montag, 22. August 2011

In Fetzen - Kaisermantel & Vier-Fetzen-Socken

Sie sind noch in Arbeit: Meine Vier-Fetzen-Socken!
Vier Fetzen heißen sie, weil ich ein einfaches Fetzenmuster über je eine Nadel stricke. Mit dieser Spiralsockenwolle von Zauberglöckchen habe ich je Nadel 14 Maschen angeschlagen müssen, gesamt also 56 Maschen, und das Muster nur in den ungeraden Reihen gestrickt. Die geraden Zeilen einfach glatt rechts abstricken. Die Strickschrift reiche ich nach ;O)
Mich zerfetzt es auch immer etwas, wenn es um das Aufwickeln von handgefärbter Wollgarne geht. Irgendwie fühle ich mich mindestens um 30 Jahre in meine Zeit zurück versetzt. Als junge Frau hatte ich zuletzt Wolle selber aufgewickelt. Der Göttergatte bot sich auch schon damals als Halter an.
Wir sind nicht mehr die Jüngsten ...
Wer seinen Mann liebt, der schont ihn ...
Der Stuhl tut es auch ;O)
In Fetzen erschien auch dieser Kaisermantel zum Mahl.
Der Ärmste, er muß schon viel erlebt haben in seinem kurzem Leben. Der Lack scheint ab zu sein ... Gut, dass er bei uns im Garten noch etwas Kraft tanken konnte.
Gute Reise, kleiner Falter!