Mittwoch, 15. Juni 2011

Krötenwanderung

Gerettet!
Wie jedes Jahr hielt auch diese Erdkröte unseren Überlauf vor dem Kellereingang für eine Feuchtwiese, also ein Laichgebiet. Oder - die über 50 (fünfzig) Liter Regenwasser von gestern waren doch etwas zu feucht. Mit einigen Hilfsmitteln hatte ich den Zugang so verschmälert, das diese Dame mit ihren gut zehn Zentimeter - handgroß - nicht durchrutschte durchs Gitter.
Mit Müllschippe und weichen Handfeger wurde sie sicher unter die Haselnußhecke deponiert.
Erdkröten stehen unter besonderen Schutz.
Ich fühle mich geehrt von ihren jährlichen Besuchen :O) Oder wohnt sie fest bei uns? Trocken genug ist es eigentlich ...
Nur, dass sie besonders fleißig Schnecken vertilgen, kann ich nicht bestätigen. Oder bevorzugen sie nur obdachlose Schnecken? In unserem Garten tummeln sich Hain-Bänderschnecken - reichlich Futter für andere Gäste.

Ihn konnte ich nicht mehr retten. Der Rosenkäfer fiel mit lautem Plumps in  die Hortensie auf der Terrasse. Vermutlich stammten die Bruchlinien auf seinem wunderschön grün schillernden Panzer von einem Vogelschnabel. Unsere Gartennachbarin hält ihn ja für einen Schädling. Wie unwissend sie ist ... trotz zwanzig Jahre Garten.
Gut, zwei Jahrzehnte bekomme ich auch fast zusammen - nur irgendwie naturbelassender - geniessend, nicht als Leistungssport ;O)