Montag, 16. April 2018

Etwas Handarbeit mit fünf Nadel


Zwei Paar Sommersöckchen in jeweils einem Blatt- und Kerzenmuster. Luftig und kurz genug die Füße vor den Unbilden der Gartenarbeit zu schützen. Man sieht mir sonst gleich an, wann ich wieder kopfüber im Dungel verschwand. Erden fressen sich tief in meine Hautrillen und lassen sich nur schwerlich entfernen. Wir sind fest miteinander verwoben, wie Maschen aus Garn. Eine kleine Zitterpartie war es jedoch, aus den 100 Gramm Wolle passende Füßlinge zu Stricken. Fast auf das Gramm und Farbton genau gingen die Muster auf. 

Meine Berechnung zu den benötigten Erden weniger. Nun wird einem schon Tierdunk, ob von Schwein oder Kuh lässt sich nicht erschnüffeln, als Blumenerde verkauft. Mich traf fast der Schlag, als ich die erste Tüte öffnete. Eine bodenlose Unverschämtheit... man stelle sich den Wohlgeruch auf Balkonien vor. Von den Pflanzen ganz zu schweigen, denen diese Nitrate als Dünger dienen sollen. 
Spinnen die?
Der Mensch darf seine Notdurft nicht wie alt hergebracht auf der eigenen Scholle verwenden. Gegen Entgelt darf man aber die industriellen Mastviehhaltung von ihren Produktionsabfällen entlasten und in die doch so sorgsam überwachte Reinheit einbringen!
Ein Skandal von vielen ... alles zum Wohle des Profit ... der Industrie!

 Schade, dass man kaum hoffen kann, dass sich das Umweltministerium oder Organisationen für derartige Produkte interessiert.
Was tun?
Zurückbuckeln?
Die 40 Liter Umweltfrevel wiegen schwer...
Fragt man sich, was denn noch so unter Pflanzen zu verstehen sei? Verdaute Pflanzen?
Bestimmt ... sonst wär es ja nicht drin, richtig?





Der Umwelt zuliebe torfreduziert ... Haha... Doppelmoral. Überall wird de Verbraucher getäuscht und seine Gewissensbisse ausgenutzt.
So lungern meine kürzlichen Neuerwerbungen noch im Gewächshaus rum, während der unglückselige Inhalt dieser als Blumenerde angepriesene 40L Verpackung noch auf eine Lösung wartet.

Es kotz mich an ... die täglichen Lügen ... sie machen krank ... Seele und Leib ... Bio ... Erderwärmung... Alternative Energien .... Diesel .... Flugzeuge .... Schiffe ....

Wieviel besser wäre die Erde ohne Profitdenken dran.
Nur das Streben nach Überleben, nicht Überfluss und Armut.







Dienstag, 27. März 2018

Update Multikocher Krups Cook 4 me

Es hat gedauert bis ich etwas zum Probekochen gefunden habe.
Mir dreht sich bei den meisten Fleischangeboten der Magen um.
Man sieht dem Fleisch seine Herkunft an.

Ein Kilo Halb und Halb und ein flacher Weißkrautkopf...
Fertig waren fünf Krautroulade auf den Punkt nach zehn Minuten Dampfgaren.
Die Reste wurden im zweiten Gang als Boulette mit Kraut angebraten und auch dem Dampfgaren ausgesetzt. Zwei leckere Hauptmahlzeiten ohne von Kohl geschwängerte Dampfwolken sind schon vom Zeitaufwand betrachtet eine sehr gute Leistung.
Der Multikocher hat sich einen festen Platz auf dem Herd verdient 😀
Der nächste Versuch wird mit einem zusätzlichen Korb Kartoffeln starten.
Bisher hat diese Aufgabe mein Thermomix übernommen.
Keine Bange, er wird deshalb nicht arbeitslos.
Spargel, Blumenkohl, Möhrchen und Rosenkohl gelingen mit seiner Hilfe perfekt.


Donnerstag, 22. März 2018

Schäferstündchen

Meine kindliche Natur hat wieder dazu verleitet, diese sich einem bildlichen Motiv zu zeigen.

Für den Ehegatten in Grau mit Wollweiss und einen Schuss Neogrün.
Für mich darf es auch etwas bunter sein.

Das angedeutete Gemüse wurde in Dunkelgrün und pink gestrickt.

Sonntag, 18. März 2018

Sonntagswerk


Bei schönsten Sonnenschein war ein eisig kalter Wind an diesem Wochenende unterwegs.

Zeit, sich an die Strickmaschine zu widmen.

Dieser Entwurf, im Programm DesignaKnit entwickelt, wollte in Wolle verwirklicht werden.
In Jeansblau mit Wollweiss bei 420 Meter Lauflänge konnte ich getrost 74 Maschen im Norweger Modus abstricken.
Rechts und Links sind jeweils das Motiv gespiegelt, so dass man Hinten die bunte Katze sieht und von Vorne die weisse Katze.

Schade, dass man per Maschine nicht mehrfarbige Norweger in einer Reihe stricken kann. Man soll Wolle auch im gestrickten Zustand noch nachcolorieren können.

So richtig wage ich mich da nicht ran.
Wolle ist teuer und der Aufwand zu groß, um Socken gezielt nach zufärben. Wird sich nur bei großen Stücken lohnen ...
Zwischenzeitlich ergab mein Gestrick recht lange Spannfäden, die der Bändigung bedurften. Später verfilzt die Wolle, so dass es keine Einstiegsprobleme mehr aufwirft.

Für Männerfüße oder dünnere Wolle ist noch ein Mustersatz am Spann vorgesehen, so dass man es auch in Größe 44 und größer stricken könnte.

Ein anderer Entwurf lauert noch auf seine Chance und ein Lochmusterpulli lassen auf eine längere Frostperiode schliessen.

Nix mit Frühling ;O)

Samstag, 10. März 2018

Leben ist Veränderung

Vor mehr als zehn Jahren war ein Leben ohne Katze für mich unvorstellbar.

Inzwischen sind tausende Katzenhaare ausgekämmt, unzählige Dosen und Tüten geöffnet und viel Katzenstreu gewechselt wurden.

Die letzten Monate kamen noch regelmäßige Tierarztbesuche dazu.
Unsere Katze befand sich im 20.Lebensjahr.
Leider musste sie kurz vor ihrem runden Geburtstag eingeschläfert werden. Es ging nicht mehr ...
Sie ruht seit letzten Sommer unterm Rosenbogen im Garten mit direkten Blick zur Terrasse.

Mein Göttergatte tut sich immer noch schwer mit dem Verlust dieser einzigartigen lieben Maus.
Mich tröstet, dass sie schmerzfrei und sofort eingeschlafen ist.

Die Traumen über die dramatischen Ableben unserer anderen Tiere, die nicht das Glück hatten, friedlich einschlafen zu dürfen, waren mit zunehmenden Alter immer schwerer verkraftbar und bereits beim Tod meines geliebten Kater Gino vor zehn Jahren, keimte in mir die Ahnung, dass keine neue Katze bei uns Einzug hält.
Befeuert wurde dieser Gedanke zusätzlich durch die Gewinnoptimierung von Tierfutter.
Verbesserte Rezeptur ... wer kennt das nicht.
Zum Schluss wusste ich nicht mehr, was ich meiner alten Katzen füttern sollte.
Katzen sind Gewohnheitstiere und verhungern lieber ...

Andere Katzenhalter können vermutlich auch ein Lied davon singen.
Zum Glück konnte ich einer Katzenfreundin mit dem Verkauf meiner alten Restbestände vor der Optimierung eines nicht ganz preiswerten Marken-Futters, dass ich in meiner Not vorsorglich zusammentrug, erst einmal weiterhelfen. Wollen wir hoffen, dass sich ihr junge Kater auf anderes Futter einlässt.


Wie es nun weiter geht?

Ein Glücksfall - Biene, ein Biewer Yorkshireterrier














Katze und Hund durften noch einander kennen lernen.
Wir sind also auf den Hund gekommen.

Donnerstag, 8. März 2018

Multikocher Krups Cook 4 me

Als technisch interessierte Frau bin ich durch ein Angebot auf das Küchengerät Krups Cook 4 me, ein Multikocher, aufmerksam gemacht wurden.
Da ist doch glatt eine Neuentwicklung für die Küche unbemerkt an mir vorbei vorgegangen.
Na so was!

Mein Bauchgefühl: Den brauchst Du!

Nach dem ich das recht gefällig gestaltete Gerät in Augenschein genommen und die Betriebsanleitung gelesen hatte ...
So viel wollte ich nun doch nicht nach dem Kochen am Gerät putzen müssen ...

Zum Glück siegte die Neugier auf die neue Technik: Ein Schnellkochtopf mit Menüführung und eigener Kochplatte. Garantiert das Richtige für die Gartenzeit. Also ran an an die Materie.

Gleich der erste Versuch, manuell `Scharfes Fleisch`, Hühnchen geschnetzelt mit grünen Pfeffer,  Tomatenmark und Mehlschwitze, zu kochen, klappte.
Über die Funktion Braten kann man alles genau so halten, als wenn man im normalen Topf anbrät. Die Temperatur ist perfekt. Kein Spitzer außerhalb des offenen Topfes. Was für ein Segen! Mit den anderen Möglichkeiten musste ich erst etwas herum experimentieren. Letztendlich habe ich dann die Funktion Dampfgaren angewählt. Tara! Innerhalb von 5 Minuten nach Erreichen des Dampfgartemperatur war das Ergebnis perfekt. Butterweich und ohne nennenswerte Flüssigkeitsverlust. Die Soße blieb gebunden. Toll!

Etwas beeindruckend ist der automatische Abschaltvorgang vom Dampfgaren beim ersten Mal schon.
Auch für mich, obwohl ich bereits als junge Frau regelmäßig mit dem Schnellkochtopf umgegangen bin. Früher pfiff ja der Dampf gleich bis an die Decke. Bei manchen Leuten auch das Essen gleich mit :O)
(Mit etwas Respekt und Einhaltung der Spielregeln dürfte das eigentlich kaum möglich sein.)
Ratsam ist daher das Einschalten der Abzugshaube, wenn der Krups Cook 4 me den Ablauf der Garzeit mitteilt. Ja, er spricht fast mit dir. Ein gut lesbares Menü leitet dich intuitiv durch das Kocherlebnis.
Auch sollte man sich beizeiten um Gerätschaft kümmern, mit denen man nicht die Beschichtung beschädigen kann. Es ist wichtig, sie nicht zu zerstören, um die Antihafteffekt für das Braten zu erhalten. Gut, ein Ersatztopf wird derzeit mit 20,30€ auf der Seite von Krups beworben. Ist jedoch nicht verfügbar ... gleich mal testen, ob die Benachrichtigung über die Verfügbarkeit klappt :O)

Zum Thema Sauberhaltung:
Es ist nicht so schlimm, wie es sich erst einmal liest.
Er hat bisher zweimal dampfgegart und bedurfte keiner großen Putzarien.
Ob ich den Deckel dem Geschirrspüler anvertraue? Da habe ich so meine Bedenken ....

Am Wochenende wird er mit einem Stück Fleisch im Automatikprogramm getestet.

Mein erster Eindruck:
Wenn er seine Antihaftfähigkeit über längere Zeit behält, ein rundum gelungenes Gerät!
Daumen hoch!

Freitag, 2. März 2018

Garten ist der Schlüssel zum Glück

 Garten ist der Schlüssel zum Glück

So sollten sie heißen, mein jüngstes Paar.
Ganz ausgereift ist der Entwurf für Socken noch nicht.
Um sie auf der Maschine ohne störenden Farbwechsel strickbar zu machen, musste die Borte geändert werden, was dem Strumpf eine etwas andere Richtung gibt, als angedacht.  Sie sind auch zu lang für vierfädige Sockenwolle.
Um noch die Kurve, ähm ...d.h. die Spitze, zu bekommen, habe ich die Spitze sehr stumpf per Hand gestrickt.

Fast 100 Gramm bringt das Paar Socken auf die Waage.
Mit dünneren Wolle könnte ich das Muster bei etwas Nachbearbeitung bestimmt in voller Pracht abstricken und brauche weniger Sockenwolle.

Sockenwolle ist recht teuer, dafür hält sie wesentlich länger und ist auch bis 40 Grad waschbar samt Schleudergang.
Das Ganze schaut angezogen doch recht gefällig aus.
Zwei Altrosa Töne, schön hoch am Schaft.
Das mag ich besonders in den kühlen Zeiten.

Eine Weste mit diesem Motiv und die Original Borte ...
Da geht noch was :O)

Ab nächster Woche kehrt der Frühling ein, es muss was Blumiges her. Daher tauche ich jetzt ab in das Reich der Maschen ...